Bildungslehrgang Beratung

Schule der Weisheit vertritt die Grundhaltung, dass zwei Aspekte für die fachliche Qualität einer Arbeit zuständig sind; Zum einen ist es der Mensch selbst, seine Integrität, sein ganzheitliches Wissen, seine Lebenserfahrung, sein Charakter und seine Selbstbewusstheit. Zum anderen ist es sein fachliches Wissen und seine Fähigkeit, dieses Wissen im Praxisalltag in hoher Qualität zu leben.

Und so verpflichtet sich der „Bildungslehrgang Beratung“ den wichtigsten Werkzeugen in der Beratung:

  • Der beratenden Person selbst und deren Bewusstheit
  • Der beraterischen Fachkompetenz
  • Dem ganzheitlichen und selbstverantwortlichen Wissen, Erfahren und Erfassen

 

Der Lehrgang richtet sich an Menschen, die beratend tätig sind und sich ganzheitlich weiterentwickeln möchten.

Die einzelnen Module sind aufeinander aufgebaut. Der Bildungslehrgang wird als Gesamtlehrgang angeboten und schliesst mit einem Zertifikat „Bildungslehrgang Beratung“ ab.

 

Modul 1:  Grundlagewissen Beratung

Jede beratende Person sollte jederzeit wissen, was sie tut und dies auch fachlich begründen können. Und so ist es unerlässlich, über beraterisches Grundlagewissen zu verfügen.

Inhalt:

  • Einführung in die Beratung
  • Die fünf Aspekte der Beratung
  • Beratungsansätze und ihre jeweiligen Grundhaltungen
  • Beratungskonzepte und Beratungsstile
  • Auftragsklärung Teil 1

 

Modul 2:  Beratungstraining 1

Der Schwerpunkt dieses Moduls liegt auf praktischem Fachwissen und enthält verschiedene Werkzeuge für die Prozessberatung, die im direkten Anwenden erlernt werden. Mittels verschiedenen Videosequenzen und Übungen werden zudem Achtsamkeit und Beobachtungsfähigkeit geschult; Fähigkeiten, die massgeblich zur Beratungsqualität beitragen.

Inhalt:

  • Wahrnehmungs- und Beobachtungsschulung
  • Nähe – Distanz, Wahrung von Grenzen
  • Reflektion eigener Trigger als beratende Person und erste Auflösungsarbeiten
  • Fachwissen – Erfahrungswissen – Intuition – Interpretation und Arbeitshypothesen
  • Dissoziation – Assoziation und zwei entsprechende Beratungsmethoden

 

Modul 3:  Psychische Traumatisierung und ihre Folgestörungen

So manche Klienten haben psychische Traumatisierung erlebt, diese nicht ausreichend verarbeitet und leiden, meist unbemerkt, an deren Folgestörungen. Nicht selten bleibt dies auch in einer Beratung verborgen und untergräbt dann deren Erfolg. Und so ist das Ziel dieses Moduls, Grundlagewissen zum Thema psychische Traumatisierungen zu erlangen, die ganz feinen, manchmal kaum wahrnehmbaren Zeichen einer Folgestörung zu erkennen und heilsam damit umzugehen.

Inhalt:

  • Grundlagewissen psychische Traumatisierung
  • Post-Traumatische Belastungs-Störung
  • Langfristige Folgestörungen
  • Deeskalierende Massenahmen
  • Dissoziative Beratungstechniken
  • Psycho-Edukation als unterstützende Methode
  • Projektionen und der hilfreiche Umgang damit
  • Narrative Beratungsmethode als Möglichkeit
  • Beruhigungs- und Stabilisierungstechniken

 

Modul 4:  Verletzte Helfer

Der Fokus dieses Moduls liegt auf der beratenden Person selbst. Wir beschäftigen uns erneut und vertieft mit den eigenen Fallen und Triggern und deren Auflösung, sind es doch oft genau die eigenen, unbearbeiteten Schatten, die beratende Personen längerfristig ausbrennen lassen. Wir widmen uns jedoch auch den Konzepten „sekundäre Traumatisierung“ und „Burnout“. Zudem erarbeiten wir einen eigenen Selbstfürsorge-Leitfaden.

Inhalt:

  • Grundlagewissen Sekundäre Traumatisierung
  • Grundlagewissen Burnout
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung
  • Fachberatung Intervision
  • Selbstfürsorge-Leitfaden

  

Modul 5:  Konflikte und der Weg zu nachhaltigem Frieden

Wir tauchen ein, in die theoretischen Grundlagen von Konflikten und beschäftigen uns gleichzeitig praktisch erfahrend in verschiedene hilfreiche Interventionstechniken.

Inhalt:

  • Konflikttheorie
  • Elemente der Mediation
  • Konfliktberatung (Theorie und Methodik)
  • Fragetechniken
  • Techniken zur Lösungsfindung

 

Modul 6: Beratungstraining 2

In Modul 6 beschäftigen wir uns mit dem eigenen Beratungsverständnis, der eigenen Berateressenz und erstellen das eigene Beratungskonzept, die eigene beraterische Visitenkarte so zusagen.

Inhalt:

  • Die eigene Berateressenz
  • Beratungsverständnis
  • Theoretische Grundlagen Beratungskonzept
  • Erstellen des eigenen Beratungskonzeptes
  • Zustandsmanagement (Beratende Person und KlientIn)
  • Entscheidungsfindungstool

 

Modul 7: Krise

Eine persönliche Krise ist sehr oft der Ausschlag für das Inanspruchnehmen einer professionellen Beratung. Und so beschäftigt sich Modul 7 mit der akuten und den chronifizierten Krisen und stellt hilfreiche Interventionsmethoden vor. Wir beleuchten zudem erneut die Thematik der Auftragsklärung. In diesem Teil die komplexen Versionen.

Inhalt:

  • Grundlagewissen Krise
  • Psychosoziale Erklärungsmodelle von Krisen
  • Hilfreiche Interventionsmöglichkeiten
  • Auftragsklärung Teil 2
  • Würdigung des eigenen Prozesses und Abschlussfeier

 

 

Ein Modul dauert jeweils zwei Tage (08.30 – 17.00 Uhr). Die Kosten des gesamten Bildungslehrganges betragen 7000.- Fr.

Darin enthalten sind Seminar-Unterlagen, Mineralwasser während des Seminares, Morgenkaffe und Nachmittagskaffe und ein 3-gängiges Mittagessen.

 

 

Daten 2018

Frühling

Modul 1:  Dienstag, 17. April und Mittwoch, 18. April

Modul 2:  Dienstag, 29. Mai und Mittwoch, 30. Mai

Modul 3:  Dienstag, 19. Juni und Mittwoch, 20. Juni

Modul 4:  Dienstag, 21. August und Mittwoch, 22. August

Modul 5:  Dienstag, 18. September und Mittwoch, 19. September

Modul 6:  Dienstag, 23. Oktober und Mittwoch, 24. Oktober

Modul 7:  Dienstag, 13. November und Mittwoch, 14. November

 

Seminarort

Hotel Säntis – Schwägalp

 

Anmeldungen bitte bis spätestens Mittwoch, 28. Februar 2018  

 

Herbst

Modul 1:  Dienstag, 4. September und Mittwoch, 5. September

Modul 2:  Dienstag, 9. Oktober und Mittwoch, 10. Oktober

Modul 3:  Dienstag, 6. November und Mittwoch, 7. November

Modul 4:  Dienstag, 8. Janauar und Mittwoch, 9. Januar 2019

Modul 5:  Dienstag, 5. Februar und Mittwoch, 6. Februar 2019

Modul 6:  Dienstag, 5. März und Mittwoch, 6. März 2019

Modul 7:  Dienstag, 2. April und Mittwoch, 3. April 2019

 

Seminarort

Kartause Ittingen - Warth

 

Anmeldungen bitte bis spätestens Donnerstag, 15. Juni 2018      

 

Haben Sie Interesse?

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme!

 

Flyer zum Downloaden